achtsamkeit und burnout

Die Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit verschwimmen immer mehr. Gerade im letzten Jahr ist uns allen das mehr und mehr bewusst geworden.
Viele von uns fühlen sich von ständiger Erreichbarkeit und (mobilem) Arbeiten überfordert und meinen, die Welt drehe sich immer schneller.
Wie weit soll mein Engagement reichen?
Wo und wie sollte ich Grenzen setzen?
Wird mir bewusst, wenn ich mich selbst (und andere) überfordere?
Wirksame Strategien zum Umgang mit Stress helfen dabei, selbst ein Gefühl für sich und seine Grenzen zu entwickeln. Diese Werkzeuge sind immens wichtig, um nicht plötzlich vor einem Burnout zu stehen.

Achtsamkeit und Reflektion klingen wie weitere „Trendbegriffe“. Werden aber immer wichtiger und können ein selbstverständlicher Teil unserer Persönlichkeit sein.
Um Warnsignale zu erkennen und auch in verflixten Situationen gelassen(er) zu bleiben.

Bin ich in meinem Leben gut reflektiert, empfange ich auch die Signale, wenn andere, zum Beispiel im Team oder der Familie überfordert sind und kann rechtzeitig etwas tun.

Was bewegt dich gerade?

Reden wir darüber und schauen, wie du schon mit kleinen Veränderungen viel erreichen kannst!
Achtsamkeit und Reflektion helfen dabei nicht "aus dem Tritt" zu kommen.
Comments are closed.